Unsere Tipps im April
Diesmal musste ich etwas kreativ werden, um hier einen ordentlichen Buchtipp hinzukriegen und so bin ich durch unseren Laden gegangen und habe mir die Bücher einfach mal angeschaut (leider hatte ich in den letzten Wochen wenig Zeit, um zu lesen) und habe mich einfach mal von den Titel inspirieren lassen. Dabei ist mir aufgefallen, dass wir das eine oder andere Buch mit einem etwas "provokanten" Titel im Laden haben und die sind jetzt mein Buchtipp für April... :-)

Also viel Spaß beim Stöbern und Schmökern...

Ihre Tina Isensee


Giulio Cesare Giacobbe: Wie Sie Ihre Hirnwichserei abstellen und stattdessen das Leben genießen

Witzig, provokant, geistreich – freche Lebenshilfe der charmantesten Art ...

Wir denken viel zu viel. Statt das Leben zu nehmen, wie es uns täglich neu entgegentritt, verlassen wir uns auf das, was wir planen, kalkulieren, erwarten, aufarbeiten et cetera. Dies nennt Giacobbe die Neurose der „Hirnwichserei“. Dieser Zeitkrankheit rückt der Psychologieprofessor mit pointiertem Witz und unerschöpflichem Fachwissen zu Leibe. Wir erfahren, wie wir positive Hirnwichsereien, zum Beispiel die Besessenheit von kreativen Projekten, zu unseren Gunsten nutzen können und vor allem: mit welchen Methoden wir unsere angeborenen Reaktionen überlisten, so dass wir das Leben endlich in seiner ganzen Fülle genießen können. (6 Euro, Goldmann Verlag)


Frank Bonkowski: Selig sind die Trottel!

Neue Geschichten über Gottes neue Welt. Wie das Reich Gottes funktioniert - Moderne Gleichnisse. Innovativ, spannend, herausfordernd.

"Das Reich Gottes ist wie ..." So beginnen die Gleichnisse, die Jesus in den Evangelien erzählt. Damals wie heute machen uns diese Geschichten zu schaffen - sie frustrieren und verwirren uns, weil darin göttliche und nicht menschliche Maßstäbe zum Tragen kommen.
Aber Jesus wollte nicht aufhören, vom Reich Gottes zu sprechen - und die Menschen herausfordern, sich mit den Werten dieser neuen Welt auseinanderzusetzen.

Frank Bonkowski versetzt biblische Gleichnisse in die Gegenwart und erzählt alte Geschichten aus einer frischen, ungewohnten Perspektive. Darüber hinaus erzählt er aber auch moderne Gleichnisse, ganz neue Geschichten, die die Botschaft von Gottes neuer Welt auf unterschiedlichste Art und Weise transportieren. Gemeinsam ist beiden: Sie wollen uns anrühren, herausfordern, zum Nachdenken und Diskutieren anregen - und hoffentlich verändern. (9,95 Euro, Bredow Verlag)


Für Frauen

Sandra Schönthal: Falsche Frösche

Klatsch den Traumprinz an die Wand!

Rrrring! Grell schrillt der Alarm, doch er wird nicht gehört. Schwächlinge, Neurotiker, Charakterschweine - frohen Mutes stürzt sich die frisch Verliebte in die nächste Katastrophe. Hat sie doch den Prinzen im Frosch erkannt. Oder ist es doch nur einer der "Falschen Frösche" von Sandra Schönthal?

Auf der Suche nach Mr. Right mit Sandra Schönthal

Wer frisch verliebt ist, neigt zur Großzügigkeit. Diesmal ist es ganz bestimmt der Richtige, wer wird da schon an kleinen Fehlern rummäkelt. Dass der Gute solo durch sein verkorkstes Leben taumelt, kann die Verliebte nicht erschüttern. Im Gegenteil, es beflügelt ihren Ehrgeiz, den Prinzen wachzuküssen. Dank sei dem Himmel, dass bislang keine Frau den tollen Typ entdeckt hat. Sonst wäre dieser Traum von einem Mann ja längst vergeben. Wie etwa das Muttersöhnchen, das vor seiner Mama kuscht, in dem in Wahrheit, so weiß die Verliebte, ein wunderbar zuverlässiger Familienmensch steckt, der potenzielle Vater ihrer Kinder.

Sandra Schönthal erklärt die Männerwelt

Selig interpretiert die Verliebte glasklare Spinner-Indikatoren als edle Eigenschaften, die großes Glück verheißen. Bis sie aus der Illusion erwacht. Und den Traumprinzen, der doch nur eine Kröte war, energisch an die Wand klatscht. Um sich mit frischem Elan auf den nächsten, ganz anderen, doch genauso beziehungsunfähigen Typen zu stürzen. Mit Humor und Präzision schreibt die Journalistin Sandra Schönthal in "Falsche Frösche" über Männercharaktere wie das Muttersöhnchen, den Geizhals, den Hypochonder und viele andere und ihre Wirkung auf Frauen und Beziehungen. (7,95 Euro, dtv)


Und für die Männer

Rainer Dresen: Beim ersten OM wird alles anders

Die Yogawelt - aus männlicher Sicht und ironisch betrachtet

Jahrzehntelang hat der Autor über Yoga und Frauen, die Yoga praktizieren, gelächelt. Als er aber immer mehr Menschen traf, die spürbar in sich ruhten und als Grund dafür ihre regelmäßige Yogapraxis angaben, wurde er neugierig und startete den Selbstversuch. Mittlerweile vermisst er etwas, wenn er nicht mindestens einmal pro Woche seine Matte ausrollen und Asanas machen kann. Selbstironisch und äußerst amüsant beschreibt Rainer Dresen seine Karriere als Yogi: Angefangen vom Kauf der rosa Yogamatte über die Teilnahme am Yoga-Seminar mit Kirtan-Singen bis hin zur Zusammenkunft mit dem Guru persönlich. Lesevergnügen pur! Illustriert wird sein Weg zur inneren Ruhe und Gelassenheit von Christian Moser. (12,99 Euro, Südwest)

Alle Texte und Bilder mit freundlicher Genehmigung der jeweiligen Verlage.


[zurück zur Übersicht]