Unsere Tipps im Oktober
In diesem Monat ist meine Mama schon ein ganzes Jahr tot und trotzdem habe ich noch häufig das Gefühl, einfach das Telefon in die Hand zu nehmen und noch schnell die Mama anzurufen...

Im Laufe der Jahre habe ich unglaublich viel über Leben & Tod, Sterben & Jenseits gelesen und so konnte ich mit der Trauer ganz gut umgehen und sie verarbeiten. Ich weiß, dass wir uns wieder sehen - irgendwann!

Dieser Buchtipp richtet sich nun an Menschen, die sich im Moment mit dieser Thematik auseinandersetzten müssen. Begleiten Sie Ihre Lieben sanft "auf die andere Seite" und haben Sie keine Angst vor dem Tod, er ist das Natürlichste auf der Welt...

Vielleicht ist ja etwas dabei, um es Ihnen und Ihren Angehörigen ein kleines bisschen leichter zu machen.

Ihre Tina Isensee


Karolin Küpper-Popp & Ida Lamp: Rituale und Symbole in der Hospizarbeit

Ein Praxisbuch

Rituale und Symbole im Umgang mit Tod und Trauer

  • Ein umfassendes Praxisbuch für Haupt- und Ehrenamtliche in der Hospizarbeit
  • Eine Ermutigung, mit ungewöhnlichen Mitteln neue Wege zu gehen

Symbole haben viele Dimensionen: Sie sind vieldeutig und geheimnisvoll, sie verdichten die Wirklichkeit, sie sprechen die Sinne an und stiften Gemeinschaft. Rituale sind „Symbole in Aktion“ – nach vorgegebenen Regeln ablaufende Handlungen mit hohem Symbolgehalt.

Dieses Praxisbuch will zur Arbeit mit Symbolen und Ritualen in der Hospizarbeit anregen und ermutigen. Einer kurzen theoretischen Einführung folgt der ausführliche Praxisteil, der alle Facetten der Arbeit mit Symbolen beleuchtet und erläutert: räumliche Aspekte, Symbole und Rituale für Sterbende, für trauernde Angehörige aller Altersgruppen, für ehrenamtliche wie professionelle Trauerbegleiter, für Einzelne oder das ganze Team, im Hospiz und darüber hinaus. Zahlreiche Erfahrungs- und Praxisberichte informieren anschaulich über die Umsetzung in der praktischen Arbeit vor Ort. (16,95 Euro, Gütersloher Verlagshaus)

Erica Meli: Ich halte deine Hand

Von einem geliebten Menschen Abschied nehmen

Die Schweizer Sterbebegleiterin, die durch ihr Erstlingswerk „Sterben in Achtsamkeit“ einem breiten Publikum bekannt geworden ist, geht in diesem Buch sowohl auf die seelisch-geistigen Prozesse ein, die sich bei jenen Menschen abspielen, die gerade ihre Erdenhülle verlassen, als auch auf die tiefen und bewegenden Gefühle jener, die einen geliebten Menschen in eine andere Welt gehen lassen müssen.

Dieses Werk ist ein Buch, das Mut macht, das Hoffnung schenkt und das wertvolle Hilfe bietet, um jene schicksalhaften Stunden am Ende eines Menschenlebens bewusst und achtsam zu durchleben. Der Tod ist nicht das Ende, sondern nur ein neuer Anfang. Doch dieser Anfang wird leichter für den, der sich verabschiedet, wenn die geliebten Menschen, die er zurücklassen muss, um die Prozesse wissen, die sich am Ende eines Lebenstages abspielen. Ein wundervoll einfühlsames Buch zur Sterbebegleitung, das wertvolle Hilfestellung in schweren Stunden schenkt! (12,95 Euro, Aquamarin Verlag)

Bernard Jakoby: Hoffnung auf ein Wiedersehen

Liebevolle Sterbebegleitung und Trost für Angehörige

Der berühmte Sterbeforscher Bernard Jakoby erklärt, wie eine liebevolle Sterbebegleitung aussehen kann, was beim Sterben und danach geschieht, und zeigt, wie Trauer und Verlust verarbeitet werden können.

Ein wertvoller Begleiter beim Abschiednehmen und Loslassen. (8,99 Euro, Droemer Knaur)

Alle Texte und Bilder mit freundlicher Genehmigung der jeweiligen Verlage.


[zurück zur Übersicht]