Unsere Tipps im Oktober

Hier der Buchtipp für den goldenen Oktober - der erste Monat, in dem es wieder richtig kalt werden kann. Also machen Sie es sich zu Hause gemütlich, genießen Sie ein Gläschen Wein oder heißen Tee und schmökern dabei in einem spannenden Buch.

Vielleicht ist ja in diesem Monat genau das Richtige für Sie dabei, also viel Spaß beim Stöbern...

Ihre Tina Isensee


Susanne Hühn: Fremdvögeln geht gar nicht
Roman

Vier Frauen, erfolgreiche spirituelle Lehrerinnen und Autorinnen – nur mit dem eigenen Leben klappt es nicht so recht. Besonders ihrer aller Liebesleben lässt zu wünschen übrig, von erfülltem Sex ganz zu schweigen. So entscheiden sie, aus der Not eine Tugend zu machen und gründen einen tantrischen Swingerclub, der natürlich auch ihre eigenen Leben gehörig durcheinander bringt. Am Ende wird sich zeigen, wie stark ihre Freundschaft tatsächlich ist. (14,95 Euro, Schirner Verlag)

Susanne Hühn ist ausgebildete Lebensberaterin und ganzheitliche Physiotherapeutin. Sie schreibt spirituelle Selbsthilfebücher und gibt Lebensberatung, Channelings sowie Meditationskurse für Erwachsene und Kinder. Seit 1986 begleitet sie Menschen auf ihrem Weg zur Gesundung. Mit dem Schreiben begann sie 1992. Zuerst schrieb sie spirituelle Romane, dann vermittelte sie ihr Wissen in Sachbüchern und auf CDs, die sie mittlerweile in großer Zahl veröffentlicht hat.

Florian Tausch: Und es hat OM gemacht
Roman

Seit seine Freundin Bettina mit ihrem Yogalehrer durchgebrannt ist, hasst TV-Koch Viktor alles Esoterische. Seine Wut gipfelt darin, dass er eines Abends völlig außer sich die Scheibe ihres Yogastudios zerschmettert. Am nächsten Morgen steht der Leiter des Studios vor seiner Tür und zwingt Viktor, an einem Yogakurs teilzunehmen, wenn er nicht möchte, dass die Polizei eingeschaltet wird. Ein Albtraum! Und das ist erst der Anfang: Noch ahnt Viktor nicht, dass ein geheimnisvoller Guru sein Leben ebenso auf den Kopf stellen wird wie die attraktive Yogalehrerin Maya. (8,99 Euro, Goldmann Verlag)

Florian Tausch, 1969 in Berlin geboren, studierte Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der Universität der Künste Berlin sowie Kulturmanagement in Hamburg. Nach ersten beruflichen Stationen als Werbetexter wechselte er in den Journalismus. Florian Tausch arbeitete vier Jahre in Vietnam, was ihn zu seinem Debüt "Miss Saigon, der Hund, der Japaner und ich" inspirierte. Heute lebt er mit seiner Familie in München.

Ulli Olvedi: Das tibetische Zimmer
Roman

Hochbegabt, hochsensibel, medial – und für die Welt nicht zu gebrauchen. So stellt sich die junge Charlie dar, als sie zufällig in ein tibetisches Kloster im Himalaja gerät. Dort stürzt sie in einen Prozess tief greifender Wandlung, heraus aus ihrer inneren Einsamkeit und Selbstentfremdung, um endlich in Freundschaft mit sich selbst leben zu können. (9,99 Euro, Piper Verlag)

Ulli Olvedi, geboren 1942, ist Autorin zahlreicher spiritueller Bestseller, Wissenschaftsjournalistin, Begründerin und Lehrerin der "Meditativen Energiearbeit" und profunde Kennerin des tibetischen Buddhismus. Die Vorsitzende des Vereins "Tashi Delek - Gesellschaft zur Förderung der tibetisch-buddhistischen Kultur im Exil" ist auch Mitbegründerin der "Akademie Panta Rhei - für einen neuen Umgang mit Sterben, Tod und Trauer".

Alle Texte und Bilder mit freundlicher Genehmigung der jeweiligen Verlage.


[zurück zur Übersicht]