Unsere Tipps im August 2017
In diesem Monat dreht sich in meinem Buchtipp alles rund um das Thema "Weiblichkeit & Frauenpower" - für alle großen und kleinen Mädels unter euch, die sich noch nicht so ganz ihrer weiblichen Kraftseite geöffnet haben. Worauf wartet ihr? Schaut doch einfach mal, was so Tolles in euch steckt und wenn ihr noch einen kleinen "Stupser" braucht - stöbert einfach mal hier bei diesen tollen Autorinnen...

Eure Tina Isensee

Hier findet ihr den CD-Tipp für August.


Kristina Marita Rumpel: Die Kraft des Weiblichen
Der Schlüssel für Frau und Mann in eine lebensbejahende Welt.

Angesichts der weltweiten Krisen kommen wir nicht umhin, die Frage nach "männlich" und "weiblich" neu zu stellen. Jenseits aller Klischees, was den typischen Mann bzw. die typische Frau ausmacht, geht es darum, weibliche und männliche Qualitäten, die in jedem Menschen wirken, in ihrer ursprünglichen lebensformenden Kraft zu ergründen.

Zeigte die aus dem Gleichgewicht geratene Polarität des Lebens bislang vor allem ihr zerstörerisches Potenzial, eröffnet die Wiederentdeckung der weiblichen Urkraft ein unendliches Kraftreservoir an Freude, Schönheit und Lebendigkeit, aus dem alle Menschen - Mann wie Frau - schöpfen können. Der Weg wird frei für Selbsterkenntnis, persönliche und spirituelle Entwicklung und den Aufbruch in eine Welt, in der Mann und Frau wieder in der Natur verwurzelte Entscheidungen treffen können.

Die weibliche Urkraft in Frau und Mann wirkt revolutionär, integrierend und befreiend, indem sie ein Leben im Einklang mit dem eigenen Wesen und den universellen Energien ermöglicht. Lassen Sie sich von diesem Buch inspirieren und trainieren Sie Ihr Bewusstsein, um sich selbst als Frau und als Mann neu zu entdecken - für ein Leben voller Liebe in Frieden und Freiheit. (15,95 Euro · Mankau Verlag)

Dorit Stövhase-Klaunig: Gelebte Weiblichkeit
Befreiung der Schlangenkraft.

Es ist ein Befreiungsweg, der sich eröffnet, wenn wir das Verdrängte, das Abgetrennte, das Ausgeplünderte, das Abgeschnittene in uns freischaufeln und ausgraben, damit wir uns der eigenen intuitiven weiblichen Kraft und Energie öffnen können. Es ist ein Weg, der auf allen Ebenen unseres Daseins befreiende Auswirkungen hat.

Ihre eigene Tiefe eröffnet sich jeder Frau zum richtigen Zeitpunkt und in der angemessenen Geschwindigkeit, sofern die Suchende bereit ist, selbstverantwortlich ihren Weg zu gehen. Dorit Stövhase-Klaunig möchte dabei unterstützen und ihr Wissen über traditionelle und klassische Heilungsphilosophien mit einfließen lassen, aber auch den selbstgegangenen Weg der Verfeinerung der Empfindung und Wahrnehmung, der Hingabe und Öffnung reflektieren und beleuchten, die leichten und die schweren Zeiten ihres persönlichen Auf- und Umbruchs ansprechen und damit Mut machen, die eigenen Potentiale und Chancen in der Tiefe zu erkennen und zu leben.

Dieser Befreiungsweg beginnt damit, auf körperlicher, emotionaler, mentaler und spiritueller Ebene in bewusster Absicht aufzuräumen, zu reinigen, loszulassen, sich anzuvertrauen und auszuatmen, die Energien auszusortieren und neu zu ordnen. Diese Arbeit erfordert viel Kraft und Entschlossenheit sowie eine bewusste Absicht und wird geführt von einer Sehnsucht und dem inneren Verlangen, nach Hause zu kommen und sich selbst ganz nah zu sein. Und sie wird belohnt, indem wir unserer eigenen Natürlichkeit und Lebendigkeit begegnen und unsere eigene Energie, unsere Kraft und unser Potential erfahren. (12,90 Euro · Neue Erde Verlag)

Clarissa Pinkola Estés: Die Wolfsfrau
Die Kraft der weiblichen Urinstinkte

Die Auferstehung der Wilden Frau - Clarissa Pinkola Estes glaubt, dass eine Frau nur stark, gesund, kreativ und glücklich sein kann, wenn sie zu den Wurzeln ihrer instinktiven Natur zurückfindet - zur "Wolfsfrau", der wilden, ungezähmten Urfrau in ihr. Rund zwanzig Mythen, Märchen und Geschichten aus den verschiedenen Kulturkreisen dieser Welt erzählt und analysiert die Autorin, damit Frauen wieder zu ihren instinkthaften Eigenschaften finden. (12,95 Euro · Heyne Taschenbuch Verlag)

 

Alle Texte und Bilder mit freundlicher Genehmigung der jeweiligen Verlage.


[zurück zur Übersicht]