Unsers Musik-Tipps für die Advents- und Weihnachtszeit 2011

Mit dieser Auswahl an Musik haben Sie den perfekten Soundtrack für die winterliche Vorweihnachtszeit. Wenn die Tage kürzer werden und draußen die klirrende Kälte alles in ein winterliches Weiß hüllt, sorgen zeitlos schöne und poetische Klänge für musikalische Wärme und Geborgenheit. Machen Sie es sich mit einer schönen Tasse Tee, einem Glühwein oder einem heißen Kakao auf dem Sofa gemütlich und genießen Sie Weihnachten ganz ohne Stress & Hektik!

Frohe Weihnachtszeit
Ihre Tina Isensee


Moya Brennan: An Irish Christmas

Moya Brennan zeigt auf diesem Album ihre gewohnte Klasse und interpretiert die Klassiker auf eine neue und sofort ansprechende Art und Weise. Aus so manchem verstaubten Schätzchen wird so eine neue Liebe. Gesamtspielzeit: 45:32 (19,90 Euro, Edel)

  • Carol Of The Bells
  • Wexford Carol
  • Deck The Halls
  • Do You Hear
  • Go Rest Ye Merry Gentlemen
  • Gabriels Message
  • Joy To The World
  • I Still believe
  • In The Bleak Midwinter
  • Love Came Down
  • In Dulci Jublio
  • Silent Night (Oiche Chuin)

Von dieser CD gefällt mir am Besten "Gabriels Message" (Lied 6), es ist so richtig schön zum "Heulen".


Celtic Woman: A Christmas Celebration

Ein Album mit Weihnachtslieder der anderen Art. Ein durchweg sehr schönes Klangerlebnis von bis dato unbekannten Weihnachtsliedern. Eine ganz andere Art von Schwung und Elan, bezaubernd von den Interpreten und der Perfomence interpretiert. Die Stimmen der Sängerinnen werden von den verschiedensten Instrumenten untermalt. Wer also viel Wert auf klangvolle und klare Stimmen, sowie auf schön vertonte Melodien legt, ist zur Weihnachtszeit mit "A Christmas Celebration" sehr gut beraten. Gesamtspielzeit: 48:55 (20,50 Euro, EMI)

  • O Holy Night
  • Away in a Manger
  • Ding Dong Merrily on High
  • White Christmas
  • Silent Night
  • Christmas Pipes
  • The Christmas Song
  • Carol of the Bells
  • Have Yourself a Merry Little Christmas
  • Panis Angelicus
  • That Night in Bethlehem
  • O Come All Ye Faithful
  • The Little Drummer Boy
  • The Wexford Carol
  • Let It Snow!

Auf dieser CD mag ich besonders gerne "The Christmas Song" (Lied 7), diesmal zum Mitsingen.


Steve McDonald & Hollie Smith: Winter in Scotland - A Highland Christmas

Dieses Jahr trägt der Weihnachtsmann einen Kilt. Die Zusammenarbeit zwischen dem erfahrenen Steve McDonald und der 17jährigen Hollie Smith trägt eine strahlende Frucht. Eine gelungene Mischung aus traditionellen Favoriten und keltischem Flair. Gesamtspielzeit: 53:42 (19,90 Euro, Etherean Music) 

  • Silent Night
  • Christmas Time Again
  • Angels We Have Heard On High
  • Good King Wenceslaus
  • Little Drummer Boy
  • Happy Christmas
  • Oh Holy Night
  • Amazing Grace
  • O Come, All Ye Faithful
  • The First Noel
  • Deck The Halls
  • Auld Lang Syne

Hier ist die Version von "Amazin Grace" (Lied 8) einfach toll.


Loreena McKennitt: A Winter Garden

Diese CD stellt das erste Projekt dar, das Loreena ganz in Peter Gabriels Real World Studios nahe dem englischen Bath produzierte. "A Winter Garden" entstand in Zusammenarbeit mit Loreenas Tourneeband und internationalen Gastmusikern.

Die innovativen, in hellen Tönen gehaltenen Arrangements dreier im angelsächsischen Raum sehr beliebter Weihnachtslieder („God Rest Ye Merry, Gentlemen”, „Good King Wenceslas” und „Coventry Carol”) verleihen den traditionellen Melodien einen nahöstlichen Einschlag. „Ich hoffe”, so Loreena, „dass man den Weihrauch und die Myrrhe verspüren kann.” Loreenas eigene ergreifende Vertonungen des traditionellen englischen Gedichts „Seeds of Love” und von „Snow”, einem Gedicht von Archibald Lampman, boten einen ersten Ausblick auf das folgende Album The Book Of Secrets. Gesamtspielzeit: 22:22 (16,00 Euro, Quinlan Road)

  • Coventry Carol
  • God Rest Ye Merry Gentlemen
  • Good King Wenceslas
  • Snow
  • Seeds of Love

Enya: And Winter Came

Natürlich darf bei Enya die gälische Version von „Stille Nacht“ nicht fehlen, und „One Toy Soldier weckt Assoziationen an den „Little Drummer Boy“, aber "And Winter Came..." ist mehr als nur ein klassisches Weihnachtsalbum. Die CD lädt zum Träumen und Genießen ein. Mit „O Come, O Come, Emmanuel“, legt Enya eine wunderschöne, auf Lateinisch vorgetragene Version des klassischen Liedes vor, bei der die Gänsehaut vorprogrammiert ist. Richtig weihnachtlich wird es dann noch einmal bei „The Spirit of Christmas Past“ und „White is in the Winter Night“, die beide das Zeug zum Klassiker haben. In „My! My! Time Flies!“ finden sich für Enya geradezu ungewöhnliche Gitarrenklänge und das Tempo zieht auch ganz schön an. So gelingt es Enya auf Trefflichste eine ausgewogene Balance zwischen besinnlichen Momenten und festlicher Vorfreude auf das Weihnachtsfest stimmungsvoll musikalisch umzusetzen. Gesamtspielzeit: 44:59 (20,50 Euro, Warner)

  • And Winter Came
  • Journey of The Angels
  • White Is In The Winter Night
  • O Come, O Come, Emmanuel
  • Trains and Winter Rains
  • Dreams Are More Precious
  • Last Time By Moonlight
  • One Toy Soldier
  • Stars And Midnight Blue
  • The Spirit Of Christmas Past
  • My! My! Time Flies
  • Oiche Chiuin (Choral)

Deuter: Celebration of Light

"Ich habe absichtlich Weihnachtslieder verwendet, die sich durch ihre Herzenergie und ihre Einfachheit auszeichnen und die schon seit Jahrhunderten gesungen werden. Auf diesem Album befinden sich Lieder aus dem 13., 14., 15. und 16. Jahrhundert. Es gibt ein Stück von J. S. Bach, eines von Vivaldi aus den 4 Jahreszeiten, ein Tanzstück von Prätorius sowie zusätzliche Stücke von unbekannten Komponisten. Dies ist mein Beitrag für die Weihnachtszeit." C.G. Deuter Gesamtspielzeit: 55:47 (19,90 Euro, New Earth Records)

  • In Dulci Jubilo
  • Greensleeves
  • Ave Maria
  • Als ich bei meinen Schafen wacht
  • Coventry Carol
  • Stille Nacht
  • Es ist ein Ros' entsprungen
  • Singt und Klingt
  • Largo
  • Leise rieselt der Schnee
  • Uns kommt ein Schiff geladen
  • Frozen Waters
  • Maria durch ein Dornwald ging
  • Spagnoletta Michael Praetorius
  • Gegrüßest seist du Maria
Alle Texte und Bilder mit freundlicher Genehmigung der jeweiligen Verlage.


[zurück zur Übersicht]